Archiviertes Tagungsprogramm 2014

Freitag, 09. Mai 2014

15.00 Uhr Begrüßung und Empfang, W.H. Oertel
14.30 – 19.30 Uhr

Doppler-/Duplexsonografie der intra- und extrakraniellen hirnversorgenden Gefäße (DEGUM-Kurse)*

M. Jauss, Mühlhausen (Seminarleiter Stufe III der DEGUM)

H. Hamer, Erlangen (Seminarleiter Stufe III der DEGUM)

A. Strzelczyk, Marburg (Ausbilder Stufe II der DEGUM)

V. Ries, Marburg (Ausbilder Stufe II der DEGUM)

A. Becker, Marburg

J.P. Bach, Marburg

Kurs 1A:

Anwenderseminar für Anfänger (Grundkurs)

Kurs 1B:

Anwenderseminar für Fortgeschrittene (Aufbaukurs)

15.30 – 17.00 Uhr

Kurs 2:

Basalganglienerkrankungen (Grundkurs)

C. Depboylu, Marburg

V. Ries, Marburg

W.H. Oertel, Marburg

Kurs 3:

Grundkurs Neurographie und Elektromyographie (EMG) (max. 25 Teilnehmer)

Ch. Eienbröker, Marburg

H. Rindock, Marburg

17.00 – 17.30 Uhr Kaffeepause
17.30 – 19.30 Uhr 17.30 – 19.00 Uhr

Kurs 4:

EEG und Epilepsie (Grundkurs)

S. Bauer, Marburg

K.M. Klein, Marburg

Kurs 5:

Aufbaukurs Neurographie und Elektromyographie (EMG) (max. 25 Teilnehmer)

F. Bläs, Gummersbach

* Es kann pro Teilnehmer nur einer der beiden Kurse belegt werden; max. 20 Teilnehmer pro Kurs.

Samstag, 10. Mai 2014

9.00 – 10.00 Uhr Schlaganfall

G. Hamann, Wiesbaden: Neues zur Akuttherapie des Schlaganfalls – Wake-up Stroke und Thrombektomie

A. Strzelczyk, Marburg: Aktuelles zur Sekundärprävention, Stellenwert der neuen Antikoagulantien

10.00 – 11.00 Uhr Epilepsie und Status epilepticus

F. Rosenow, Marburg: Neues und Bewährtes in der Epilepsietherapie

S. Knake, Marburg: Prähospitaltherapie und neues aus der Leitlinie beim Status epilepticus

11.00 – 11.30 Uhr Kaffeepause
11.30 – 12.30 Uhr Neuroimmunologie

B. Tackenberg, Marburg: Neue therapeutische Möglichkeiten und ihre Indikation bei der Multiplen Sklerose

B. Kieseier, Düsseldorf: Diagnostik und Therapie der immunvermittelten Polyneuropathien

12.30 – 13.30 Uhr Mittagspause
13.30 – 15.00 Uhr Bewegungsstörungen und Schlaf

G. Mayer, Schwalmstadt-Treysa: Neurologische Schlafstörungen

M. Krenzer, V. Ries, Marburg: Frühdiagnostik beim Morbus Parkinson – RBD als frühes Warnzeichen

K. Eggert, Marburg: Parkinson Krankheit – Praxisrelevante Fallbeispiele in der Therapie motorischer und nicht-motorischer Störungen

15.00 – 15.30 Uhr Kaffeepause
15.30 – 17.15 Uhr Geriatrie in der Neurologie

A. Becker, Marburg: Versorgung geriatrischer Patienten – Aktuelle Entwicklungen und zukünftige Herausforderungen für Hausärzte und Neurologen

K. Bürk, Marburg: Gangstörungen im Alter – Videobeispiele und Ganganalyse

R. Dodel, Marburg: Demenzdiagnostik in der täglichen Routine

M. Müller, Gießen, Marburg: Psychiatrische Verhaltensstörungen bei Patienten mit Demenz

17.15 – 17.45 Uhr Neuroonkologie
H. Strik, Marburg: Angiogenesehemmung bei malignen Hirntumoren –Behandlungsfortschritt ?

17.45 – 18.15 Uhr Quiz: Der interessante Fall

Moderation: A. Becker, Marburg

Die Vorträge am Samstag sind kostenfrei, aus organisatorischen Gründen wird eine Anmeldung bis 15. April 2014 erbeten.

Die 25. Marburger Neurologentagung ist durch die Landesärztekammer Hessen mit CME Punkten zertifiziert: 7 Punkte für Doppler-Kurs am Freitag, jeweils 3 Punkte für Seminare am Freitag, 8 Punkte für die Vorträge am Samstag.

Für das EEG und Epilepsie Seminar am Freitag sind 2 Zertifikats-Fortbildungspunkte und für die Vorträge zu Epilepsie und Status epilepticus am Samstag 1 Zertifikats-Fortbildungspunkt durch die Dt. Gesellschaft f. Epileptologie zuerkannt worden.

Für beide Doppler-Kurse ist eine Anerkennung von jeweils 6 Stunden für das Zertifikat „Spezielle Neurologische Ultraschalldiagnostik“ der DGKN / DEGUM beantragt.